Die Jugend hat gewählt – und gibt ein klares Zeichen für den Klimaschutz!

Am 26.09.2021 war es nach 4 Jahren wieder so weit. Die Bundestageswahl in Deutschland fand statt. Dabei geht es vor allem darum, wie die Politik wichtige Probleme – Klimawandel, Coronakrise und Rassismus – in Zukunft angehen wird. Da wir an unserer Schule tagtäglich mit der Zukunft unseres Landes, den Schüler*innen aller Altersstufen, zusammenarbeiten wollten wir wissen, wie die Schüler*innen der DS Porto die Politik verändern wollen.

Dazu haben wir erstmalig die deutschsprachigen Geschichtskurse der Klassen 7 bis 9 für die Juniorwahl 2021 mit 26 Schülerinnen und Schülern angemeldet. Die Juniorwahl wird seit 1999 von Kumulus e.V. veranstaltet und simuliert dabei Wahlen für Jugendliche bei Europawahlen, Landtagswahlen und Bundestagswahlen. Sie ist seitdem ein wichtiges Projekt zur Förderung der politischen Bildung an Schulen in ganz Deutschland. Auch dieses Jahr haben wieder einige tausend Schulen in Deutschland und im Ausland mitgemacht. Dabei wurden über eine Millionen Stimmen gesammelt und ausgewertet.

Nachdem in den ersten drei Wochen des diesjährigen Schuljahres in den Klassen verschiedene Hintergründe und Informationen rund um die Bundestagswahl unterrichtet wurden, kam es am 24.09. zur eigentlichen Wahl. Der Wahlvorstand – bestehend aus gelosten Schülern der drei teilnehmenden Klassen – war dabei für die Kontrolle der Wahlbenachrichtigung, die Austeilung der Stimmzettel und die Überprüfung des Einwurfs in die Wahlurne zuständig. Die Wahl fand in zwei Wahlgängen statt. Für das Direktmandat mit der ersten Stimme standen den Schüler*innen die Spitzenkandidaten der sechs großen Parteien zur Auswahl, mit der Zweitstimme konnten alle zur Wahl antretenden Parteien gewählt werden. Am Ende konnten von 26 Wahlberechtigten 25 gültige Stimmen gesammelt werden. Die Auszählung und Übersendung an die Wahlleitung in Deutschland wurde von Herrn Dreyer und Herrn Ermel übernommen.

Politisch zeichnet sich an unserer Schule ein deutliches Bild ab, wie die beiden nachfolgenden Diagramme zeigen.

Zweitstimmenergebnisse im Wahlkreis DS Porto:

 

 

 

 

 

 

 

Erststimmenergebnisse im Wahlkreis DS Porto:

 

 

 

 

 

 

Im Wahlkreis der DS Porto hat Annalena Baerbock ein Direktmandat für den Bundestag bekommen und mit der Zweitstimme wurde das Bündnis 90/ Die Grünen mit 62 Prozent gewählt.

Weniger deutlich, aber auch stärkste Kraft, waren Die Grünen bei der Juniorwahl an allen Schulen:

 

 

 

 

 

 

 

 

Weltweit scheinen Jugendlichen an einer klima– und sozialgerechten Politik für die kommenden Jahre interessiert zu sein. In 4 Jahren, wenn die Bundestagswahlen erneut anstehen, werden einige der Schüler*innen richtig wählen dürfen – und mit ihren Stimmen dann aktiv die politische Richtung vorgeben können.

Die Schülerinnen und Schüler der DSP waren mit großem Interesse und einem hohen Maß an Begeisterung und Motivation bei der Sache. Das Projekt kann hinsichtlich einer „gelebten Demokratie“ und  der wertvollen praktisch erfahrenen politischen Bildung als voller Erfolg gesehen werden und bei den nächsten Wahlen wird die Deutsche Schule zu Porto wieder dabei sein.

Kontakte

Deutsche Schule zu Porto
Rua Guerra Junqueiro, 162 4150-386
Porto / Portugal

Telefone: +351 22 607 65 70
e-Mail: info@dsporto.de

 

Datenschutzerklärung

Allgemeine Nutzungsbedingungen