Die tolle Parabelrutsche

von Inês Alves, Ivo Ribeiro und Bernardo Franco

Freitag morgens sind wir am ganz früh aufgewacht, nämlich um 8 Uhr. Es war so früh, insbesonders für die, die nachts etwas aktiver waren! Auch deswegen haben sich einige verspätet und mussten zehn Kängurus in der Mitte der Straße – vor allen Leuten – machen.
Wir sind dann mit dem Bus und nachher mit der U-Bahn nach Garching gefahren, denn dort befinden sich die Mathe-, Physik- und Informatikfakultäten, die wir besucht haben.
Begabt.Fr.Vo.06
In der Physikfakultät haben wir viel mit Laser exprimentiert und vieles darüber gelernt. Doch das lustigste daran war, als wir diese schwarze Anti-Laser-Brillen aufsetzten. Wir sahen ziemlich hübsch aus!
Nachher besuchten wir die Mathefakultät, wo das tollste die Parabelrutsche war! Es war eine riesengroße Rutsche in Form einer Parabel und alle, auch diejenigen wie Carolina, die es zu Beginn nicht so lustig fanden und ein bisschen ängstlich waren, wollten noch ein Mal runterrutschen.Schade, dass wir keine in unserer Schule haben…
Gegessen haben wir dort in der Fakultät, neben der Parabelrutsche.

Kontakt

Deutsche Schule zu Porto
Rua Guerra Junqueiro, 162 4150-386
Porto / Portugal

Telefon: +351 22 607 65 70
Fax: +351 22 609 21 26
e-Mail: info@dsporto.de

 

Datenschutzerklaerung