UNSERE PARTNER

Die Deutsche Schule zu Porto hat gute und intensive Kontakte und Verbindungen zu verschiedenen Organisationen und Institutionen, die unser Schulleben begleiten. Wir möchten Sie Ihnen hier kurz vorstellen. Wenn Sie mehr über unsere Partner wissen wollen, clicken Sie auf die Namen!

Die Kultusministerkonferenz

Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (Kurzform: Kultusministerkonferenz) ist ein Zusammenschluss der für Bildung und Erziehung, Hochschulen und Forschung sowie kulturelle Angelegenheiten zuständigen Minister bzw. Senatoren der Länder. Sie beruht auf einem Übereinkommen der Länder.

Das Sekretariat gliedert sich in einzelne Abteilungen.

  • der Pädagogische Austauschdienst
  • die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen und
  • die Zentralstelle für Normungsfragen und Wirtschaftlichkeit im Bildungswesen.

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) wurde 1952 eingerichtet. Er ist als einzige staatliche Einrichtung im Auftrag der Länder tätig für den internationalen Austausch im Schulbereich.

Die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen ist eine gemeinsame Gutachterstelle der Länder für die Bewertung ausländischer Bildungsnachweise, insbesondere für die Zulassung zu Hochschulen sowie für Berufe mit festgelegten Mindestqualifikationen.

Das Auswärtige Amt

Unter der Fachaufsicht des Auswärtigen Amts fördert und berät die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) deutsche Auslandsschulen und führt Lehrerinnen- und Lehrerentsendeprogramme mit Unterstützung ihrer Fachberaterinnen/-berater und Koordinatorinnen/Koordinatoren.

Das Bundesverwaltunsamt (BVA) / Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

Mit ihrer Arbeit verwirklicht die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen folgende Ziele der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik:

  • die Begegnung mit Kultur und Gesellschaft des Gastlands
  • die schulische Versorgung deutscher Kinder im Ausland
  • die Förderung der deutschen Sprache.

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen betreut mit ca. 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und etwa 60 Fachberatern die schulische Arbeit im Ausland. Weltweit werden ca. 1000 Schulen, darunter 140 Deutsche Auslandsschulen, die überwiegend in privater Trägerschaft geführt werden, personell und finanziell gefördert.

Weltverband Deutscher Auslandsschulen

Der Weltverband Deutscher Auslandsschulen (WDA) e.V. verfolgt ausschließlich gemeinnützige Aufgaben. Er ist ein wichtiger Ansprechpartner für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, eine der drei Säulen der Außenpolitik. Gegründet 2003 in Berlin, fasst der WDA seither erfolgreich die Einzelstimmen der weltweit 137 Deutschen Auslandsschulen zu einer kräftigen Gemeinschaft gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen und vertritt ihre Interessen beim Deutschen Bundestag, den Bundes- und Landesbehörden sowie anderen Behörden und Institutionen. Ziel des WDA ist es, die hohe Qualität der Deutschen Auslandsschulen langfristig zu festigen und im Sinne der Völkerverständigung damit zu einer Verbreitung der deutschen Kultur und Sicherung der deutschen Sprache im Ausland beizutragen.

Das Goethe Institut (GI)

Das Goethe Institut Porto ist einer unserer wichtigsten Partner vor Ort. Seit kurzem bietet das GI Porto Deutschkurse für Eltern in unserer Schule an. Außerdem veranstaltet das GI zahlreiche Veranstaltungen (zum Beispiel Lesungen von Schriftstellern).

 

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD)

Der DAAD ist seit vielen Jahren mit einem Lektor an der Universität Porto vertreten. Zur Zeit arbeitet Frau Ingrid Scholz (Mail: scholz.i@gmx.de) an der Faculdade de Letras. Der DAAD vermittelt unter anderem Stipendien an deutsche Universitäten. Frau Scholz berät auch, wenn jemand Interesse daran hat, in Deutschland zu studieren.

Die germanistische Abteilung der „Faculdade de Letras“ in Porto

An der geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Porto, Abteilung für Germanistik, finden häufig Veranstaltungen statt, die unsere Schulgemeinde interessieren könnten.

Kooperationspartner APPC – Förderverein Zerebralparese in Porto

Seit dem Schuljahr 2014/15 hat die Deutsche Schule Porto eine Kooperationsvereinbarung mit unserem neuen Partner, dem Förderverein Zerebralparese in Porto – APPC getroffen.
Wir möchten uns mit unserer Zusammenarbeit für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung engagieren und für den Abbau von Barrieren und Vorurteilen einsetzen.
Diese Partnerschaft ist ein erster Schritt auf dem Weg zu einer inklusiven Schule, einem Projekt, das in naher Zukunft auch an der Deutschen Schule Porto umgesetzt werden soll.

Die Deutschen Schulen auf der Iberischen Halbinsel