DSCF2602

Die Deutsche Schule zu Porto ist eine »bikulturelle Begegnungsschule«. Sie gehört zu einem Netz von mehr als 130 Deutschen Auslandsschulen weltweit. Unsere Schule in Porto bietet den Schülern eine fundierte Ausbildung, die es ihnen ermöglicht, in Deutschland, Portugal oder anderen Ländern zu studieren. Das Kollegium an der DSP setzt sich wie folgt zusammen:

  • aus Deutschland vermittelte Lehrer,
  • an deutschsprachigen Universitäten ausgebildete Lehrkräfte, die schon lange in Portugal wohnen,
  • aus portugiesischen Ortslehrkräften.

Der Gedanke der Begegnungsschule steht im Zentrum unserer Konzeption und bedeutet vor allem,

  • dass Schüler verschiedener Nationalitäten und Kulturen lernen, sich zu verstehen und miteinander umzugehen;
  • dass sie im Hinblick auf ihren späteren Lebensweg für die Verschiedenheit der Kulturen sensibilisiert werden;
  • dass sie sich während des Unterrichts und bei anderen schulischen Aktivitäten (in Sport-Arbeitsgemeinschaften, in der Theater-AG etc.) gegenseitig bereichern;
  • dass Austauschprogramme und Klassenfahrten ins deutschsprachige Ausland zum Programm gehören.

Die DSP hat auch eine besondere Bedeutung als deutsche Kulturinstitution in Porto. Diese Rolle nimmt sie wahr, indem sie eigene Veranstaltungen (wie Konzerte, Ausstellungen, Theateraufführungen etc.) organisiert und Raum bietet als vielfältiger Veranstaltungsort (Weihnachtsbazar etc.).

Die Schülerschaft, die zu einem großen Teil aus portugiesischen Schülern besteht, erwirbt nicht nur die allgemeine Hochschulreife, die ihnen ein Studium in Deutschland ermöglicht, sondern auch den Abschluss des „12º ano“, der die Voraussetzung dafür ist, in Portugal zu studieren.

Begegnungsschulen dieser Art sind für das zusammenwachsende Europa von immer größerer Bedeutung und besitzen vor allem in Zeiten der Globalisierung eine besondere Attraktivität für jungen Menschen.