Der deutsche Wettbewerb Jugend debattiert fand in diesem Jahr, wie auch im letzten Jahr, an unserer portugiesischen Auslandsschule statt. Dieser Wettbewerb spielt an unserer Schule leider keine so große Rolle wie in Deutschland, dennoch haben wir uns intensiv im Deutschunterricht mit dem Wettkampf beschäftigt. Wir, die Schüler, fanden die Grundidee des Wettbewerbes interessant, denn wir kriegen nicht oft die Chance im Unterricht über aktuelle Themen zu debattieren. Auch standen Quatschthemen zur Debatte, zum Beispiel: Ob Gummibärchen einzeln verpackt werden sollten, oder nicht? Diese Debatten machten unsere Deutschstunden lebendiger, abwechslungsreicher und kreativer. Der große Nachteil bei den Debatten waren jedoch die festgelegten Zeitphasen in den Eröffnungsreden, der freien Aussprachen und den Schlussreden. Der Wettbewerb fand zuerst innerhalb unserer Klassen statt, wo die Klassensieger zum internen Wettkampf an unserer Schule aufrückten. Im großen Schulfinale standen sich die folgenden Schüler gegenüber: aus der 9A, Isabel Relvas und Sebastião Cunha und aus der 9B, Joana Silveira und Joana Veloso. Diese vier Schüler debattierten dann vor einem großen Publikum und versuchten die Jury mit ihren Argumenten, ihrem Wissen und ihrer Überzeugungskraft zu für sich zu gewinnen. Die Debatte verlief lebendig und die Teilnehmer hielten die Kriterien einer Debatte ein. Den 1. Platz belegte Isabel, den 2. Platz belegte der einzige, teilnehmende Junge am Wettbewerb, also Sebastião, den 3. und 4. Platz gewannen Joana Veloso und Joana Silveira. Wünschen wir also den Siegern viel Glück bei dem iberischen Finale in Gran Canaria!

Sarah Sampaio