Landeswettbewerb „Jugend debattiert Iberien 2017“ vom 22.03. – 24.03.2017 an der DSP

21 Gastschülerinnen und Gastschüler reisten aus Spanien zu diesem Wettbewerb an der DSP an. Insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler debattierten auf hohem Niveau, z.B. die Entscheidungsfrage  „Sollten junge Menschen dazu motiviert werden, ihr Land in einer Krisensituation zu verlassen?“ Nach einem gemeinsamen Abendessen am Anreisetag war das Programm am ersten Tag straff, denn die Teilnehmer mussten gleich 2 Qualifikationsdebatten bestreiten. Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der DSP konnten die Debatten beobachten und unseren Kandidaten, den Siegern aus dem Schulwettbewerb,  ganz fest die Daumen drücken. Da Sofia Barros leider erkrankt war, musste Karla Kersten spontan für sie einspringen, was ohne große inhaltliche Vorbereitungsmöglichkeit nicht einfach und aufregend war. Als zweiter Kandidat ging Diogo Mota für die DSP ins Rennen. Beide haben sich sehr gut geschlagen, aber letztendlich konnten sich 2 Schüler aus Teneriffa und 2 Schüler aus Madrid qualifizieren: Daniela Thomas und Juan Müller  von der DS Tenerife und Christina Wagner und Guillermo Lozano Simon aus Madrid. Das Finale wurde im Casa das Artes unter der Schirmherrschaft des deutschen Botschafters Portugals Herrn Dr. Christof Weil ausgetragen,  Ein festlicher Rahmen, 150 Schüler der DSP im Publikum, eine sehr spannende Finaldebatte zum Thema „Sollten die olympischen Spiele in der jetzigen Form weiterhin ausgerichtet werden?“, geladene Gäste, der Auftritt des Schulchors, Urkunden, Preise, ein sich anschließender Stehempfang für alle – ein sehr gelungenes Finale in angenehmer Atmosphäre! Gewonnen haben: Guillermo Lozano Simon (1. Platz) und Daniela Thomas (2. Platz).

IMG_7817-001

Hier einige Originalstimmen zum Wettbewerb:

 

Frage: Wie fandest du den Wettbewerb 2017 in Porto?

  • Der Wettbewerb war in einem Wort „spannend“. Es gab viele nervöse, aufgeregte, überraschende aber auch lustige und schöne Momente (Christina Wagner, DS Madrid)
  • Es war spannend und hat vor allem großen Spaß gemacht. Das Programm vor und nach dem Finale war schön und der Chor hat eine tolle Stimmung gemacht. (Daniela Thomas, DS Tenerife)
  • Ich finde, es war ein gut organisierter Wettbewerb auf hohem Niveau (Nuria Ikaza, DS Bilbao)

IMG_8164-001

Frage: Wie gefallen dir die Stadt Porto und unsere Schule?

  • Die Stadt ist sehr schön, ich hätte gerne mehr gesehen, aber es ist klein und süß. Die Schule ist sehr klein und gemütlich. (Lucia Manarelli, DS Barcelona)
  • Ich fand die Schule sehr nett, weil sie klein ist und es viele Bäume gibt. Die Stadt ist sehr schön und wir konnten uns frei bewegen. Am besten fand ich die „pasteis de nata“! (Miguel Gancedo, DS Madrid)
  • Die Schule ist klein und die Leute sehr nett. Alles war super vorbereitet. (África Martinez, DS Las Palmas)

 

Frage: Was „nimmst du“ aus Porto mit?

  • Meine erste Idee als ich herkam war nicht zu gewinnen, sondern die Erfahrung für zukünftige Debatten und die habe ich eindeutig „mitgenommen“. (Normann Mußnig, DS Bilbao)
  • Was ich gemerkt habe ist, dass man, obwohl man sich kaum kannte, sehr gut verstanden hat. Insgesamt war es eine sehr gute und schöne Erfahrung. (Lina Sonntag, DS Málaga)
  • Neue Erfahrungen, neue Freunde, neue Erlebnisse und Erinnerungen, die ich nie vergessen werde. (José Arteaga, DS Málaga)
  • Dass Jugend debattiert auf jeden Fall eine Erfahrung wert ist! (Yvette Schmucker, DS Málaga)

 

Die durchweg positiven Rückmeldungen zeigen, dass es sich lohnt, dieses Format beizubehalten und es den Schülern zu ermöglichen, gut vorbereitet wichtige gesellschaftsrelevante Fragestellungen zu debattieren! 2018 wird der Landeswettbewerb in Las Palmas stattfinden.

IMG_7898-001

(Mk)

 

 

 

 

 

Kontakt

Deutsche Schule zu Porto
Rua Guerra Junqueiro, 162 4150-386
Porto / Portugal

Telefon: +351 22 607 65 70
Fax: +351 22 609 21 26
e-Mail: info@dsporto.de