Jugend forscht

Seit 2001 ist es für die deutschen Schulen der iberischen Halbinsel möglich, an „Jugend forscht“ teilzunehmen. Dieser Wettbewerb wird inzwischen als Regionalwettbewerb von NRW geführt.

Die Deutsche Schule zu Porto konnte bei den Wettbewerben bisher außerordentlich erfolgreich abschneiden. Viermal schon wurden Schülerarbeiten zu den Landeswettbewerben nach Leverkusen und Bochum weitergeleitet. Vor allem der direkte Vergleich mit Schülern anderer Schulen der iberischen Halbinsel und sogar den Besten aus Nordrhein-Westfalen ist für unsere Schüler von großer Bedeutung und sehr lehrreich. Sich solchen Situationen zu stellen bedeutet einen enormen Zugewinn an Selbstbewusstsein und Selbstkritik.

Infos unter: www.jugend-forscht.de

 

JUFO 2008 BILBAO

Vier schöne Tage sind schon wieder vorbei. So lange bereitet man sich vor und ist gespannt, was auf einen zukommt, und dann ist plötzlich nach ein paar Tagen schon alles vorbei.

Ein ganzes Jahr lang haben wir (Catarina Côrte-Real, Julius Ernst und Maxie Matos) uns auf Jugend forscht 2008 in Bilbao vorbereitet und gefreut.

Unter der Betreuung von Frau Stephan, die immer an unserer Seite stand, haben wir uns zusammengesetzt und uns ein interessantes Projekt ausgedacht: „Der Lärm an unserer Schule“. Wir haben zuerst die Arbeit ein wenig aufgeteilt und recherchiert. Danach sind wir in die Klassen und Räume gegangen, haben den Lärm gemessen und Konzentrationstests durchgeführt. Schlussendlich gestalteten wir eine Mappe, in der wir all unsere Arbeitsschritte beschrieben, erklärten und Ergebnisse interpretierten: Es ist viel zu laut in unserer Schule, das schadet unserer Gesundheit! Jedoch wird überraschenderweise nicht nachweisbar die Konzentration gestört.

Nun fertigten wir noch Plakate an und bereiteten unseren Vortrag für die Jury vor. Dann war die Zeit gekommen: Ab nach Bilbao.

Dort angekommen mussten wir unseren Stand aufbauen und betreuen, uns den Fragen der Schüler und der Jury stellen, aber wir hatten auch genug Freizeit, um Bilbao und alle anderen Teilnehmer kennen zu lernen. Bowling und Guggenheim standen auf unserem Programm und noch andere kleinere Ausflüge.

   

Die zwei Vormittage in der Schule waren ziemlich anstrengend. Zuerst hielten wir vor den Schülern zig-mal unseren Vortrag und am nächsten Tag hat uns das unendliche Warten auf die Jury verrückt gemacht. Es hat sich gelohnt! Nicht nur wegen des 1. Preises im Bereich Arbeitswelt, auf den wir sehr stolz sind, sondern auch wegen der Erfahrung. Es ist etwas ganz Neues, sich in Naturwissenschaften außerhalb des Unterrichtes zu vertiefen und das Produkt vor einer kompetenten Jury vorzustellen. Zusätzlich lernt man eine neue Stadt, eine Schule, andere Leute, neue Freunde kennen!

Jugend forscht ist eine freiwillige, aber nicht zu unterschätzende Arbeit, was den Zeitaufwand betrifft. Gleichzeitig bringt sie auch sehr viele positive Erfahrungen mit sich, für die sich der Einsatz auch wirklich lohnt!

Macht beim nächsten Mal mit!

Kontakt

Deutsche Schule zu Porto
Rua Guerra Junqueiro, 162 4150-386
Porto / Portugal

Telefon: +351 22 607 65 70
Fax: +351 22 609 21 26
e-Mail: info@dsporto.de

 

Datenschutzerklaerung